Kleinkinder und Säuglinge

Auch die Kleinsten sind willkommen

zwei Frauen mit M�dchen

Manche Kleinkinder, die mit der Mutter an der Kur teilnehmen, waren noch nie in Fremdbetreuung. Hier, in der ungewohnten neuen Situation (unbekannte Kindergruppe mit neuen Erziehern, fremde Mütter, neue Räumlichkeiten, anderer Tagesablauf, eine Mutter, die sich vielleicht anders als zu Hause verhält…) kann es zu Schwierigkeiten bei der morgendlichen Trennung im Kinderhaus kommen. Manchmal treten diese Probleme auch erst nach einigen Tagen auf. Trotzdem ist die Abgabe Ihres(r) Kindes(er) in die Betreuung
für die Durchführung Ihrer Mutter-Kind- Maßnahme
unabdingbar.

Zwei Babys spielen mit Bällen.

Wir geben Ihnen die Möglichkeit, durch die Anpassung der Betreuungszeiten an den ersten drei Betreuungstagen diesen Ablösungsprozess den Bedürfnissen ihres Kindes entsprechend zu gestalten. Dadurch kann es zu Veränderungen in Ihrem Therapieplan kommen. Wir bemühen uns, Ihre Einzeltherapien an die Eingewöhnungszeit Ihres Kindes anzupassen. Es ist allerdings möglich, dass sie in diesen ersten Tagen nicht an allen Gruppenangeboten teilnehmen können.

Um Ihrem Kind Sicherheit durch Struktur und Zuverlässigkeit zu geben, ist es sinnvoll, das Kind täglich konsequent ins Kinderhaus zu bringen. Wir unterstützen Sie dabei so gut wie möglich.

Meistens haben sich auch die "Kleinen" nach einigen Tagen eingelebt und spielen intensiv, wenn " Mama" aus dem Blick ist.

Nach der Eingewöhnungszeit ist es nach Absprache möglich, dass die Kleinkinder ihre Mittagsruhe im Kinderhaus halten können.

zwei Jungs beim Spielen

Um eine Überforderung der Kinder zu vermeiden, werden nachmittags nur dosiert Mutter-Kind-Angebote für die Jüngsten durchgeführt. Viele Kinder genießen die Zeit mit der Mutter allein, um die Natur zu erforschen, Schnecken zu beobachten, auf Baumstämme zu klettern …